Samstag, 10. Januar 2015

Damals mein Kind, war noch alles anders..

Wenn man erfährt, dass man schwanger ist, klingeln sofort die Alarmglocken. Denn heutzutage gibt es ja unglaublich viel worauf man zu Achten hat. Genauso war und ist es bei mir. Bezüglich auf rohes Fleisch usw. viel dies weg, da ich vegetarisch lebe - dazu wird noch einmal ein extra Beitrag kommen. Doch war klar, dass ich von nun an auf Alkohol, Koffein, rohe Eier, Rohmilchprodukte etc verzichten muss. Ich denke ich bin ziemlich streng was das alles betrifft. Denn ich verzichte seit meiner Schwangerschaft bewusst auf alles. Auch auf Cola oder sonstiges was man ab und an zu sich nehmen darf. Woran das liegt, kann ich mir selber nicht erklären. Dabei habe ich immer wieder im Hinterkopf, wie es damals war. Als meine zwei Omis damals schwanger waren, wusste noch kaum jemand was gut ist und was nicht. Sie haben ihr Leben einfach fortgesetzt, gegessen und getrunken wie sonst auch und haben viele gesunde Kinder auf die Welt gebracht.



Dies wurde mir aber erst bewusst, als ich einige Tage mit meiner Oma verbracht habe und ständig Sachen gesagt habe wie: "Das Ei muss hart sein", "Nein ich trinke lieber einen entkoffeinierten Tee" und so weiter und so fort. Für mich jetzt als Schwangere ist dies völlig normal. Vielleicht auch ein wenig übertrieben, da eine gewisse Menge an Koffein täglich ok ist. Jedoch schüttelte meine Oma den Kopf und sagte zu mir: ,,Damals mein Kind, war noch alles anders!" und so kamen anschließend die ganzen Geschichten von damals auf den Tisch. Ich liebe es mich mit meiner Oma über die Vergangenheit zu unterhalten, zu erfahren wie sie damals gelebt hat und wie sie meine Mutter, Tanten und Onkel groß gezogen hat.

Heute ist vieles nicht mehr so wie es mal war, da uns durch die Technik und andere Dinge einfach einiges leichter gemacht wird. Auch, wenn ich dies natürlich schon lange wusste, war es tief im Hinterkopf gespeichert und hat mich zum Nachdenken angeregt.
Mir wurde bewusst wie leicht es heute ist, mal eben zum Frauenarzt zu gehen um ein kleines Bauchkino zu haben, während bei meiner Oma noch per Hand getastet wurde ob das Baby und die Gebärmutter auch ja gut wachsen. Darüber könnte ich ständig reden, denn ich persönlich finde den Vergleich sehr interessant.
Durch das Gespräch bin ich etwas lockerer geworden. Dann trinke ich halt mal ein Glas Cola am Abend oder beim ausgehen, dass wird meinem kleinen Astronauten nicht Schaden und mir wahrscheinlich auch mal sehr gut tun.

Woran liegt es, dass wir so sehr darauf achten?
Wenn ich darüber nachdenke, springen mir sofort das Internet und die Ärzte in den Kopf. Natürlich hört man auf das was der Arzt sagt und es ist mit Sicherheit auch nicht verkehrt. Jedoch sollte sich niemand mit all dem verrückt machen. Vor allem sollte man nicht googeln, denn das kann einem zum teil ziemliche Sorgen bereiten. Ihr versteht bestimmt was ich meine.

Interessieren euch die Vergleiche zwischen damals und heute?

Lasst es euch gut gehen, hört auf euer Gefühl und fühlt euch ganz feste umarmt von mir.
Vanessa♥











Kommentare

  1. Ich finde den Vergleich sehr interessant. Zwar habe ich mich persönlich mit dem Thema Schwangerschaft noch nicht so recht beschäftigt, aber auch in vielen anderen Bereichen fällt es doch immer wieder auf, wie anders wir durch unsere heutige Technik leben. Schon alleine die Arbeitsabläufe in einem ganz normalen Büro müssen ja vor der Erfindung von Computer und Internet ganz anders gewesen sein. Ich weiß noch, wenn ich als kleines Kind mit zu meiner Mutter ins Büro gekommen bin, stand da immer noch eine Schreibmaschine, auf der ich dann rumtippen durfte. Computer gab es da zwar auch schon, aber für viele arbeiten wurden auch noch Schreibmaschinen genutzt.

    Liebe Grüße,

    Hanna von Written In Red Letters

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannah, ich finde auch den allgemeinen Vergleich sehr Interessant. Ich kann mich auch noch sehr gut daran erinnern, wie ich bei uns Zuhause Geschichten oder Briefe an den Weihnachtsmann mit der Schreibmaschine geschrieben habe. Gerne hätte ich wieder so eine. Danke für deinen lieben Kommentar! :)

      Löschen
  2. Super Text und schöner Blog!
    Dein Baby wird bestimmt ein ganz ganz tolles. :)

    Der Vergleich ist total gut, weil ich leider viel zu viele Menschen kenne, die bei ihrer Schwangerschaft (und auch wenn ihr Baby schon das (Klein-)Kindesalter erreicht hat) sowas von überreagieren, dass es beim Zusehen schon weh tut. Ich finde, du machst es gut. Du übertreibst es nicht, mach dir da keine Gedanken! :)

    Ich weiß immer noch wie meine Mutter mit anderen darüber geredet hat, wie sie mit mir und meiner kleinen Schwester schwanger war. Sie hat einfach alles gegessen, teilweise sogar zu viel und hat angefangen, Sachen ganz komisch zu mischen. Von daher ist deine Art schonn sehr gesund, wenn man so drüber nachdenkt :D

    Ich freu mich schon auf weitere Posts von dir. ♥

    Liebe Grüße, Carina von ArtOfCarina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carina,
      danke für deinen Kommentar. Ich kenne auch einige die es ziemlich übertreiben und mit denen man auch nicht darüber reden kann. :P

      Drück dich♥

      Löschen
  3. Es ist schon krass, wie wir heute extremst auf alles Acht geben, alles versuchen nach den neusten Erkenntnissen etc. Ich bin der Meinung, dass das gar nicht nötig ist, denn wie du schon geschrieben hast, haben es unsere Omas und Generationen zuvor auch geschafft, gesunde Kinder auf die Welt zu bringen. Aber als (noch) Nicht-Mami/Schwangere, darf ich dazu wohl gar nichts sagen, denn wenn es soweit ist, ändert sich dann vielleicht doch alles =D

    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe vor meiner Schwangerschaft nie über all das Nachgedacht, mir war bewusst das Drogen aller Art nicht gut für das ungeborene sind. So richtig beschäftigt habe ich mich dann auch erst, als es soweit war. Lass dir ruhig Zeit, wenn es dann irgendwann bei dir soweit ist, vermeide auf jeden Fall sämtliche Foren :* hehe!

      Löschen
  4. Ich finde das auch spannend. Ich mache mir auch schon viele Gedanken darüber, wie das ist, wenn ich selbst mal Schwanger bin mit dem Essen und vor allem den Zusatzstoffen, die man dann auch zwangsläufig den Babys zuführt. Und ich denke mir da immer, wie einfach es in dem Sinne damals doch bei Oma und Co war. Die haben einfach ihr Gemüse im Garten angebaut und hatten dann keine Angst vor Umweltgiften, so wie uns das jetzt immer gesagt wird :).

    Andererseits haben wirs jetzt auch in anderen Bereichen leichter z.B. bei der Diagnostik und den Ultraschalls und so :). Also ich finde die Vergleiche auch sehr interessant.

    Liebe Grüße aus LA
    http://www.janacalifornia.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana!
      Das stimmt, die Technik ist schon klasse, ich freue mich jedes mal auf ein Bauchkino. Auch die ganzen Möglichkeiten die es Heutzutage gibt, bezüglich auf Diagnosen etc sind im vergleich zu damals der Wahnsinn. Das ist schon ein großer Vorteil.

      Liebe Grüße nach LA :)

      Löschen
  5. Ich habe momentan viele schwangere in meinem Freundeskreis und bin überrascht, wie unterschiedlich diese Dinge gehandhabt werden. Meistens die Erstlingsmütter machen sich einfach unglaublich viele Sorgen um all diese Dinge, auf die mal verzichten sollte. Ich denke mir auch immer, man sollte nicht zu streng sein. Wenn ich sehe unter welchen Umständen in anderen Teilen der Erde Mütter schwanger sind und auch gesunde Kinder zur Welt bringen, dann verstehe ich die ganze Panikmache oft einfach nicht. Aber wir reden dann nochmal, wenn es bei mir so weit ist, denn dann ändert sich ja bekanntlich alles :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elli,
      ich bin auch immer wieder erstaunt wie unterschiedlich die ganzen Meinungen sind. Das erste mal Schwanger zu sein ist natürlich etwas ganz aufregendes und neues, man viel dazu und möchte nichts falsch machen, ich denke aus diesem Grund machen sich viele verrückt. Bei zweiten Kind werden sich dann wahrscheinlich die meisten denken, wieso habe ich auf all das verzichtet etc.

      Auch zudem Punkt mit anderen Müttern die unter anderen Umständen leben, gebe ich dir total Recht.

      Löschen
  6. Jaja.. so ändert sich die Zeit. Früher haben auch meine Eltern gesagt beim Essen kein Smartphone am Tisch und wer hält es heute in der Hand beim Essen und freut sich über Kettenmails, Sprachnachrichten, Videos und Bilder? Richtig.. meine Eltern :D
    Bezüglich der Schwangerschaft glaube ich, dass ich genau so vorsichtig werde wie du. Es liegt zwar noch in weiter weiter Ferne (leider :( ), aber ich bin jetzt schon sooo vernarrt in Babysachen und lese jetzt schon manchmal auf was man dann so achten sollte.
    Aber mach dich nicht verrückt und genieße die Zeit :)

    Liebe Grüße
    Jule von http://apairslife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das kenne ich noch zu gut. Heute spamen die Eltern einen mit Bildern und Kettenbriefe bei Whatsapp zu. Manchmal sehr nervig. :D

      Mach du dich später auch nicht verrückt und bevor du etwas in Google eingibst, melde dich lieber bei mir. :*
      Liebste Grüße :)

      Löschen
  7. Meine Mama und Schwiegermutter können auch nur den Kopf schütteln, wenn ich wieder komme und anfange mit "Salami geht nicht. Ist der Mozzarella aus Rohmilch? Das Ei muss aber richtig hart sein". Anfangs dachte ich noch "Herrje, was soll das alles." Aber dann denkt man schon darüber nach: Was kann passieren, wenn man sich nicht daran hält, wie würde ich mich fühlen wenn ich es hätte mit ein bisschen Verzichten verhindern können... Wobei ich, das muss ich zugeben einen Salto getan habe, als meine Ärztin mir gesagt hat 2 Tassen Kaffee am Tag sind voll ok :). Und als ich entdeckt hab, dass es eigentlich jeder Mozzarella im Aldi, Rewe oder Real aus pasteurisierter Milch gemacht ist und ich diese also bedenkenlos essen kann. Und meine Salamigelüste, die befriedige ich nun auf Pizzen, natürlich in Maßen ;).
    Ganz viele Grüße von einer auch Bald-Mama ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mich noch gut erinnern als ich durch Aldi gelaufen bin und unseren wöchentlichen Einkauf gemacht habe. Auf jedes Produkt habe ich geguckt, natürlich vor allem bei Mozzarella etc. man habe ich mich damit verrückt gemacht. Heute lache ich darüber :P

      Ganz liebe Grüße :*

      Löschen
  8. Sehr schöner Blogpost!!!
    Ansich finde ich die Unterschiede zwischen Vergangenheit und Gegenwart interessant, würde aber niemals zu sehr vergleichen. Wir leben einfach in einer anderen Zeit und sicherlich kann man das, was man früher besser findet als heute, sich wieder aneignen aber man sollte doch nicht zu viel vergleichen...

    Ich wünsche dir & deinem Baby alles Gute!
    strawberry-colored

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar, natürlich leben wir in einer anderen Zeit und es ist auch zum Teil sehr gut, was für Möglichkeiten wir heute haben. Dennoch schaue ich gerne in die Vergangenheit sowie Zukunft. :)

      Löschen
  9. ich finde es aber gut, dass du das so konsequent für dich und das kind durchziehst
    meine tante war raucherin, sie wollte immer aufhören und nie hat sie es geschafft. kaum war der schwangerschaftstest positiv hat sie nie wieder eine geraucht und das ganz ohne probleme :D ich denke das ist einfach ein schalter im kopf der umgelegt wird

    aber stimmt früher hat man viel weniger auf sowas geachtet , ich denke aber auch dass lebensmittel zu der zeit unserer omas weniger versteckte inhaltsstoffe hatten. heute weiß man grundsätzlich ja nicht was man wirklich bekommt :)

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar. Das mit dem Schalter ist ein gutes Beispiel dafür, dass z.B. die Abhängigkeit vom rauchen hauptsächlich in der Psyche liegt. Schön, dass deine Tante damit sofort aufgehört hat! :)

      Löschen
  10. Viele regen sich ja über diese Helikopter Mütter auf und so oder so ist unsere Gesellschaft viel zu ängstlich.
    Ja, es gibt Dinge die man nicht in der und der Situation tun sollte, aber st es wirklich notwendig es zu lassen? Wie du schon sagtest: früher hat es keinen interessiert und alles ging gut.
    Dem gegenüber steht natürlich der Fortschritt und damit der Fusch an vielen Dingen... eine komplizierte Entscheidung.

    Grundsätzlich bin ich dafür, dass jeder macht wie er es für richtig hält, auf der anderen Seite finde ich manche Mütter jedoch zu krass.

    Ich wäre im übrigen an so einem Vergleich sehr interessiert! :)

    Lieben Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mari,
      ich habe vor bald einen großen Vergleich zu machen. Danke für deinen lieben Kommentar, ich finde deine Meinung super.
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  11. Da hast du echt recht. Aus uns ist auch was geworden und wir sind auch größtenteils gesund.
    Victoria | GlamFizz

    AntwortenLöschen
  12. Ein toller Beitrag :)
    Ich glaube dieses Bewusstsein gegenüber Dingen, die dem Kind schaden, kommt ganz von alleine.
    Ich kann es mir leider nur schwer vorstellen aber ich denke, die Liebe zu dem Kind, bringt einen dazu darauf zu achten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das kann sehr gut sein. Denn es ist nun immer im Unterbewusstsein, dass fällt mir bei den kleinsten Dingen auf :)

      Löschen
  13. Das ist wirklich ein interessanter Gedanke. Meine eigene Mutter ist erst kurz vor meiner Geburt zum Arzt gegangen und hat trotzdem ein kerngesundes Kind zur Welt gebracht ;)
    Ich denke, grade diese Überfülle an Informationen von Ärzten, Medien, Ratgebern und auch der Familie, lässt unsere heutige Gesellschaft übervorsichtig werden. Aber das muss ja nicht unbedingt schlecht sein, schon gar nicht wenn man damit sein eigenes Kind schützen kann :)

    LG
    Ela von Schattenglanz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      das ist ja auch interessant. Ich glaube das hätte ich nicht so lange durchgehalten. Danke für deinen Kommentar! ♥

      Löschen
  14. Finde sehr interessant worüber du schreibst, weil man durch Wisse auch dazu neigt mehr zu fürchten. So wie die ständigen Nachrichten, dass man so gut wie von allem Krebs bekommen könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man wird wirklich mit allem verrückt gemacht. Wenn es danach geht, sollte man am Besten fast gar nichts mehr tun. Denn alles macht einen ''Krank'' ;) Verrückt!

      Danke für deinen Kommentar :)

      Löschen
  15. Das Foto ist wunderschön! Ich wünsche dir von Herzen alles Gute. Ich verstehe gut, was du uns mit diesem Post sagen willst und du hast vollkommen recht.

    Alles Liebe, Julia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Julia, fühl dich gedrückt! ♥

      Löschen
  16. Das mit dem googeln habe ich längst aufgegeben. Denn wenn man Kopfschmerzen hat und danach googelt hat man immer gleich einen Hirntumor und muss schon bald sterben.
    Dass man auf gewisse Dinge achten soll versteh ich ja, aber ich trinke zb schon lange jeden Tag Pfefferminztee, da der bei meinem Reizdarm hilft und dann plötzlich darauf zu verzichten seh nicht ein. Es ist ja etwas das mir gut tut und geht es in der SS nicht gerade darum, nicht zu tun was einem schadet?
    Vielleicht seh ichs anders wenn ich dann in Zukunft tatsächlich mal schwanger sein werde aber jetzt gerade kann ichs mir nicht vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso sieht es aus. Super Meinung.
      Das Pfefferminztee z.B. nicht gut seins soll habe ich nicht gewusst. Geschadet hat es aber noch nicht. :P

      Löschen
  17. Herzlichen Glückwünsch zu deiner Schwangerschaft, ist sicherlich spannend wie so ein kleines Ding heranwächst. Ich finde es gut dass du auf gewisse Dinge achtest, jedoch solllte man auch auf seinen Körper hören:)

    Liebe Grüße
    Marie von greenlifedinner.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  18. Interessantes Thema! Ich habe neulich für die Uni eine Studie gelesen, in der untersucht wurde, inwieweit Schwangere das Internet für Informationen zur Schwangerschaft suchen. Dabei kam u.a. raus, dass ein nicht kleiner Teil gar nicht recherchiert hat, ob eine Quelle glaubwürdig ist. Letztlich kann man online nicht nur nützliche, sondern auch irreführende Informationen finden. Wenn deine Omi und Milliarden anderer Frauen es schon gut durch die Schwangerschaft geschafft haben, schaffst du das auch :) LG!

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde es toll und interessant, dass du über deine Schwangerschaft berichtest. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen